Initiativen2018-03-21T10:45:25+00:00

pi_logo_4c_transp

 

 

Die Steirische Pendlerinitiative

Die Steirische Pendlerinitiative mit ihrem Obmann Franz Gosch vertritt die 350.000 steirischen Pendler. Gegründet wurde diese Initiative von der Christlichen Gewerkschaft Steiermark, die seit Jahren auch eine wirksame Lobby für die Pendler ist. Die Steirische Pendlerinitiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensumstände der Pendler zu verbessern. Zwecks Kontaktmöglichkeiten wurde eine Pendlerhotline eingerichtet, die vom Büro der FCG betreut wird. Unter der Telefonnummer 0664/416413-0 können alle steirischen Pendler ihre Wünsche, Beschwerden und Anregungen mitteilen. Die Initiative ist um Behebung von Missständen und Verbesserungen für Berufspendler bemüht. Wichtige Informationen und Service für PendlerInnen finden Sie unter http://www.pendlerinitiative.at/

Verbesserung der Lebensumstände für die steirischen Pendler!

  • Durchführung von Pendlerumfragen
  • Pendlerhotline
  • Verbesserung der öffentlichen Verkehrsverbindungen
  • Verminderung der Wartezeiten
  • Einführung von Expressbusverbindungen
  • Steuererleichterungen für Pendler
  • Verbesserungen für Pendler in Kollektivverträgen (Fahrtkostenzuschuss, 4 Tage-Woche)
  • Ausbau des Park & Ride Systems in Städten

ilwa_logo

 

Lebenswerte Arbeitswelt

Lebenswerte Arbeitswelt ist eine Plattform, die Interessierte, Arbeitgeber, Betroffene und Angehörige unter http://www.lebenswertearbeitswelt.at/über Ursachen und Symptome, Maßnahmen, Therapien und Anlaufstellen informiert. Die Plattform bietet weiters einen Burnout-Risiko-Test, eine Liste mit relevanter Literatur und eine Sammlung hilfreicher Links und Tipps. Speziell für die Steiermark gibt es Links zu Ärzten, Psychologen, Psychotherapeuten, Beratungsstellen und Kliniken, die professionelle Unterstützung anbieten. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Informationen und Handlungshilfen für Arbeitnehmervertreter, Sicherheitsvertrauenspersonen und Behindertenvertretungen. Verantwortungsvolle Dienstgeber finden hier ebenfalls Anregungen zur Burnout-Prävention.

Verein für KonsumentenschutzSteirischer Verein für Konsumentenschutz

Der Steirische Verein für Konsumentenschutz wurde in den 80ern als Zusammenschluss von Ehrenamtlichen gegründet, um sich den Anliegen der Konsumentinnen und Konsumenten anzunehmen.
Mehr finden Sie unter http://www.konsumentenschutz-stmk.at

Netzwerk. Jugend. Perspektiven.

Das „Netzwerk. Jugend. Perspektiven.“ ist eine Initiative von jungen Menschen für junge Menschen mit dem Ziel, den Jugendlichen in der Region Obersteiermark-Ost Zukunftsperspektiven zu geben. Um den Jugendlichen schnell und einfach eine Orientierungshilfe bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche zu bieten, wurde vom „Netzwerk. Jugend. Perspektiven.“ eine Online-Plattform unter der Domain www.jugendperspektiven.at geschaffen. Das Herzstück der Website bildet ein ausgeklügelter Perspektivenwegweiser. Dem Benutzer werden nach Eingabe seiner Interessen potentielle Arbeitgeber, Ausbildungsbetriebe, Schulen oder andere Bildungseinrichtungen angeboten. Die Plattform führt Anbieter und Suchende den jeweiligen Interessen entsprechend zusammen. Der Kontakt mit der jeweiligen Einrichtung wird per Mausklick hergestellt. 

covoiturageDie Mitfahrbörse

Unter www.mitfahrboerse.st können die steirischen Pendlerinnen und Pendler ab sofort ihre Mitfahrwünsche oder ihre Angebote für die Bildung von Fahrgemeinschaften bekannt geben. Darüber hinaus gibt es ein neues Service. Fahrgemeinschaften mit gemieteten Autos, vom PKW bis zum Kleinbus. Dieses System ist in Großbetrieben bereits erfolgreich getestet und soll nun via Mitfahrbörse einem großen Kreis von Pendlerinnen und Pendlern zugängig gemacht werden. Der Vorteil der Mietwagenvariante ist, dass sowohl Service als auch Versicherung bestens organisiert sind und die Fahrgemeinschaften sich individuelle Fahrtrouten zusammenstellen können. Somit nicht auf ihr eigenes Fahrzeug zurückgreifen müssen.

Das Konzept der Mitfahrbörse wurde von FCG Mitarbeiter und EDV-Experten entwickelt, wobei die einfache und unkomplizierte Handhabung im Vordergrund stand.