Forderungspapier der FCG/ProGe für den AK-Wahlkampf 2019

//Forderungspapier der FCG/ProGe für den AK-Wahlkampf 2019

Forderungspapier der FCG/ProGe für den AK-Wahlkampf 2019

Das Forderungspapier der FCG/ ProGe wurde bei einer zweitägigen Klausur der FCG/ProGe Betriebsrätinnen in mehreren Arbeitsgruppen erarbeitet. Inhaltliche Schwerpunkte sind vor allem:

Schwerarbeit – leichtere Erreichbarkeit

Senkung des Kalorienverbrauches für Männer und Frauen um 20%

Entkoppelung von der Nachtschicht

 

Pension

Pensionsantritt – Abschlagsfrei nach 45 Versicherungsjahren (540 Monate)

Rechtsanspruch auf Altersteilzeit

 

Der LEHRLINGSTAUSENDER

bei ausgezeichneten und guten Erfolg bei erster LAP

Steuerfreistellung der Lohnsteuer bis zur ersten Lehrabschlussprüfung

 

Leiharbeiter

In der Bilanz als Personalkosten deklarieren und nicht als Sachaufwand

Verpflichtende Übernahme nach 3 bis 6 Monaten

Bildunterschrift: Forderungen FCG ProGe: Forderungspapierübergabe v.l.n.r.: LS Rene Heinrich, AK-Vizepräs. Franz Gosch, Pro-Ge LV BRV Rudolf Gutjahr, BRV. Gerald Weber und ÖGB-LV-Stv. Franz Haberl.

2018-12-03T12:59:30+00:00